Home Sport Gladbacher Minimalisten siegen in Mainz
Sport - 2 Wochen ago

Gladbacher Minimalisten siegen in Mainz

Trotz einer spielerisch erneut dürftigen Vorstellung fährt Borussia Mönchengladbach beim FSV Mainz 05 drei Punkte ein. Das Spiel hätte aber durchaus auch anders ausgehen können. Hier können Sie das Geschehen nachlesen!

MAINZ – MÖNCHENGLADBACH 0:1 (0:0)
——–

Borussia Mönchengladbach hat sich im Rennen um die Champions-League-Plätze zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking siegte beim FSV Mainz 05 mit 1:0 (0:0) und beendete damit ihre Negativserie von zuletzt vier Spielen ohne Erfolg. Mit 46 Punkten schloss die Borussia damit zum Dritten RB Leipzig auf. Zumindest bis Sonntag beträgt der Vorsprung auf Platz fünf sechs Zähler. Nico Elvedi erzielte in der 63. Minute den Gladbacher Siegtreffer.

Haben Sie das Spiel verpasst? Dann lesen Sie doch die wichtigsten Szenen bei uns hier im Liveticker nach!
——–
ABPFIFF

90+3′ Minute: Und da ist der Schlusspfiff. Die Borussia siegt in Mainz glücklich mit 2:0.

90+2′ Minute: Onisiwo bekommt einen Abschluss. Doch der Ball geht rechts vorbei. Die Borussia zittert sich dem Abpfiff entgegen.

90+1′ Minute: Man hat das Gefühl, Mainz spielt nicht mit dem allerletzten Risiko. Sie sind im Niemandsland der Tabelle und eine Niederlage könnten sie verkraften. Aber bei 0:1 ist eigentlich auch ein Remis noch möglich…

90. Minute: Spielerwechsel: Bei Borussia Mönchengladbach kommt LANG für Plea.

88. Minute: Spielerwechsel: Bei Borussia Mönchengladbach kommt KRAMER für Hofmann.

87. Minute: Stindl und Plea nähern sich nochmals an, am Ende zieht der Franzose flach ab – und wird direkt geblockt.

Viel zu selten zeigt Borussia Biss, wie hier Alassane Plea

86. Minute: Die Zeit läuft gnadenlos ab – und zwar gegen den Gastgeber, der es mit Flanken, hohen Bällen und Steilpässen versucht. Doch gegen die seit vielen Minuten nun äußerst stabile BMG-Abwehr springt keine Gefahr mehr heraus.

85. Minute: Spielerwechsel: Bei Mainz 05 kommt KUNDE für Latza.

84. Minute: Gelbe Karte: Gegen GBAMIN von Mainz 05.  Gbamin kommt eindeutig zu spät in den Zweikampf mit Hofmann und trifft den Angreifer hart. Das zieht Gelb nach sich.

82. Minute: Die Gäste machen das clever. Sie halten die Kugel in den eigenen Reihen.

81. Minute: Gelbe Karte: Gegen BOETIUS von Mainz 05. Boetius fällt Zakaria eindeutig taktisch, das bringt ihm Gelb ein.

76. Minute: Etwas mehr als 15 Minuten bleiben den Hausherren noch, um zumindest einen Punkt zu behalten. Und das ist durchaus nicht unrealistisch.

75. Minute: Jetzt mal wieder die Gäste. Pleá dreht sich im Strafraum um den Gegenspieler. Der Schuss geht über den Kasten.

72. Minute: Onisiwo ist zwanzig Sekunden auf dem Feld, kriegt einen Traumpass per Hacke von Mateta in den Lauf und setzt den Abschluss drüber.

71. Minute: Spielerwechsel: Bei Mainz 05 kommt ONISIWO für Öztunali.

70. Minute: Quasison holt einen Freistoß halblinks vor dem Strafraum raus. Was bei Gladbach geht, geht vielleicht auch bei Mainz?! … So allerdings nicht. Brosinski verzieht deutlich.

69. Minute: Spielerwechsel: Bei Borussia Mönchengladbach kommt HERRMANN für Hazard.

63. Minute: Aus dem Nichts geht Borussia Mönchengladbach in Führung! Eine kurz ausgeführte Ecke landet von Hazard bei Wendt, der von der rechten Seite nach innen links vor den Pfosten flankt. Dort hält Strobl den rechten Fuß rein, bringt die Kugel so glücklich zum freistehenen Elvedi – und der Innenverteidiger hat keine Mühe, aus kurzer Distanz rechts vor dem Gehäuse von Keeper Müller zum 1:0 zu vollstrecken. Genau da war die angesprochene Unaufmerksamkeit in einer der Abwehren – jetzt war es die der Mainzer.

if (!window.twttr) {
window.twttr = (function (d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0], t = window.twttr || {};
if (d.getElementById(id)) return t;
js = d.createElement(s);
js.id = id;
js.src = „https://platform.twitter.com/widgets.js“;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
t._e = [];
t.ready = function (f) {
t._e.push(f);
};
return t;
}(document, „script“, „twitter-wjs“));
}
twttr.ready(function (twttr) {
twttr.widgets.createTweet(‚1104456126534504448‘, document.getElementById(‚twtr-1104456126534504448‘), {
linkColor: ‚#0087eb‘, width: ‚550‘, align: ‚center‘
});
});

63. Minute: TOOOOOOR! … für Borussia Mönchengladbach. NICO ELVEDI war’s! Es steht 0:1.

58. Minute: Aktuell passiert auf dem Feld quasi gar nichts. Beide Mannschaften spielen vorne viel zu ungenau, um überhaupt ansatzweise gefährlich zu werden. Da muss schon ein grober Abwehrfehler zu einem Tor führen.

57. Minute: Sommer muss schon wieder den Ball lange am Fuß führen, weil der Gegner sämtliche Anspielstationen zustellt. Das passt irgendwie ins Bild… Gladbach fällt einfach mit dem zu behäbigen Aufbau zu wenig gegen sicher stehenden Mainzer ein.

55. Minute: Spielerwechsel: Bei Mainz 05 kommt MATETA für Ujah.

52. Minute: Unnötiger Ballverlust von Bell, doch der schnelle Gbamin passt mit auf und trennt den durchstartenden Hofmann direkt vom Ball.

50. Minute: Zakaria und Hazard arbeiten sich nun mit purem Willen nach vorn, und beide können letztlich nur mit Fouls von Boetius und Aaron gestoppt werden. Der fällige Freistoß allerdings verpufft. 

49. Minute: 8:4 heißt es bei den Torschüssen zugunsten von Mainz, das obendrein beinahe 60 Prozent der Zweikämpfe gewinnt.

48. Minute: Plea startet nach einem Angriffsversucht der Hausherren durchs Mittelfeld, bedient Zakaria auf dem rechten Flügel – und dieser wiederum spielt steil in den Lauf von Stindl. Allerdings zu steil, sodass der Ball verloren geht.

46. Minute: Und weiter geht es, die zweiten 45 Minuten haben begonnen. Wechsel hat es zur Pause nicht gegeben.

WIEDERANPFIFF
——–
Keine Tore zur Halbzeit in Mainz. Nach einem druckvollen Start der Borussia aus Mönchengladbach hat sich Mainz 05 immer mehr gefangen und selbst die Kontrolle über das Spiel an sich gerissen. Etliche Halbchancen sind dabei herausgesprungen, wenngleich der letzte Wille und die Genauigkeit gefehlt haben. Unter dem Strich jedoch enttäuschten die Gäste, von denen man mehr erwarten durfte. Wenn sich die Borussia in der 2. Hälfte nicht deutlich steigert, werden die Mainzer den Ball früher oder später im Netz von Keeper Yann Sommer versenken.

———-

if (!window.twttr) {
window.twttr = (function (d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0], t = window.twttr || {};
if (d.getElementById(id)) return t;
js = d.createElement(s);
js.id = id;
js.src = „https://platform.twitter.com/widgets.js“;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
t._e = [];
t.ready = function (f) {
t._e.push(f);
};
return t;
}(document, „script“, „twitter-wjs“));
}
twttr.ready(function (twttr) {
twttr.widgets.createTweet(‚1104446285514448898‘, document.getElementById(‚twtr-1104446285514448898‘), {
linkColor: ‚#0087eb‘, width: ‚550‘, align: ‚center‘
});
});


HALBZEIT

45+3′ Minute: Und dann pfeift Schiedsrichter Schmidt zum Pausen-Tee.

45+1′ Minute: Plea bleibt nach der ungefährlichen Ecke am Boden liegen, hält sich das Bein, nachdem er offenbar vom eigenen Kollegen Jantschke einen unabsichtlichen Tritt abbekommen hat. Er muss behandelt werden – kann aber weiter spielen.

45. Minute: Kurz vor der Pause bekommen die Fohlen einen Eckball zugesprochen. Wendt bringt ihn von links rein, doch da ist kein Abnehmer.

41. Minute: Hazard kann flanken. Hofmann verpasst die Hereingabe. Immerhin mal ein Lebenszeichen der Gäste im Mainzer Strafraum.

40. Minute: So langsam müssten sich bessere Mainzer doch mal mit dem 1:0 belohnen, die Führung wäre inzwischen und trotz der großartigen Dreifach-Chance der Gladbacher zu Beginn verdient.

38. Minute: Bei den Fohlen schleichen sich derzeit immer mehr Fehler ein, Ungenauigkeiten im Passspiel hemmen den eigenen Spielfluss. Das kann Trainer Dieter Hecking nicht gefallen.

36. Minute: Ujah wird jetzt im Rücken der Borussen-Abwehr von Öztunali bedient, schließt aus spitzem Winkel allerdings viel zu überhastet ab – und steht außerdem im Abseits. Die Fahne geht direkt nach oben.

34. Minute: Bemerkenswert, wie wenig derzeit von der BMG-Offensive um Stindl, Plea & Co. kommt. Unterdessen gibt es einen weiteren Abschluss der Rheinhessen, Boetius schließt direkt mit links ab, trifft den Ball aber nicht richtig. Sommer muss nicht eingreifen, die Kugel geht rechts an seinem Tor vorbei.

32. Minute:  56 Prozent der Zweikämpfe entscheidet der Gastgeber, der sich insgesamt seit langer Zeit bissiger präsentiert und immer wieder wichtige Balleroberungen erzielt, für sich.

30. Minute: Öztunali dribbelt sich von der rechten Seite nach innen, zieht mit links ab – und schießt den Ball direkt in die offenen Arme von Sommer.

28. Minute: Rechts an der Grundlinie setzt sich Brosinski durch und flankt. Elvedi klärt für die Fohlen.

26. Minute: Gbamin haut aus der Distanz einen raus – und der Ball senkt sich gefährlich rechts beim Tor. Letztlich muss Sommer, der parat gestanden hat, nicht eingreifen.

if (!window.twttr) {
window.twttr = (function (d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0], t = window.twttr || {};
if (d.getElementById(id)) return t;
js = d.createElement(s);
js.id = id;
js.src = „https://platform.twitter.com/widgets.js“;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
t._e = [];
t.ready = function (f) {
t._e.push(f);
};
return t;
}(document, „script“, „twitter-wjs“));
}
twttr.ready(function (twttr) {
twttr.widgets.createTweet(‚1104440709103476737‘, document.getElementById(‚twtr-1104440709103476737‘), {
linkColor: ‚#0087eb‘, width: ‚550‘, align: ‚center‘
});
});

24. Minute: Schneller Konter der Hausherren, an dessen Ende Boetius aus dem Hinterhalt feuert und übers Tor schießt.

23. Minute: Bei einem Distanzschuss aus über 25 Metern von Stindl, der links unten einschlagen würde, macht sich Keeper Müller gekonnt lang und entschärft stark. Allerdings ist hierbei auch ein Pfiff ertönt, zuvor hat es ein Foul eines Gladbachers gegeben.

22. Minute: Hazard spielt sein Tempo aus, lässt im Zentrum zwei Gegenspieler eiskalt stehen, schiebt sich in Richtung Strafraum und bedient Hofmann. Der Angreifer versucht es nun mit einem direkten Querpass, was die FSV-Abwehr aber erahnt und den Angriffsversuch stoppt.

20. Minute: Hofmann bringt jetzt eine Ecke von der rechten Seite nach innen, wo sich sechs seiner Mitspieler auf einem Haufen sammeln und so für Unordnung sorgen wollen. Letztlich darf Zakaria die Kugel verarbeiten, was nicht allzu gut gelingt. Immerhin springt erneut ein Eckstoß heraus, doch auch das hat keine große Gefahr zur Folge.

17. Minute: Wieder Mainz. Lange Flanke auf Boetius, der den Volley versucht. Der misslingt ihm.

16. Minute: Sommer verzettelt sich fast: Nach einem langen Schlag der Mainzer in den Gladbacher Strafraum geht der Schlussmann nicht raus, lässt so Ujah nahe der Grundlinie herankommen und den Ball nach innen schlagen. Dort verpasst Quaison durchaus knapp den Abschluss.

13. Minute: Jetzt schleichen sich auf beiden Seiten ein paar Ungenauigkeiten ein. Plea allerdings sucht und findet Hazard mit einem hohen Zuspiel am rechten Flügel, allerdings kann der Belgier die Kugel nicht gut genug verarbeiten.

Zweikampf: Thorgan Hazard (l.) und Jean-Paul Boetius

12. Minute: Auf der anderen Seite tankt sich Innenverteidiger Bell selbstbewusst nach vorn, findet sogar seinen Sturm um Ujah und Quaison. Jedoch geht auch hier die Kugel letztlich verloren, ohne dass ein Abschluss herausspringt.

11. Minute: Stindl, Hofmann und Hazard initiieren einen Gegenschlag, doch auch hier wird letztlich nicht sauber genug gespielt. Ein lebhaftes Spiel bis hierhin.

10. Minute: Fehlpass im Mainzer Aufbau, der direkt in den Füßen des überraschten Stindl landet. Der Kapitän will hier direkt Hazard mitnehmen, kriegt den Ball aber nicht genau genug an.

7. Minute: Nach 7 Minuten steht es 3:0 bei den Torschüssen bereits für die Borussen, die zugleich über 70 Prozent Ballbesitz generieren.

6. Minute: Jetzt wieder Mönchengladbach im Angriff über links, doch Zakaria flankt ins Nirgendwo.

5. Minute: Der Mainzer Aaron tritt einen Eckstoß von der linken Seite nach innen, findet aber keinen Abnehmer.

2. Minute: Was für ein Start der Gladbacher – und was für eine Dreifach-Chance! Nach Querpass von Hazard tankt sich Stindl rechts in den Strafraum, taucht frei vor Keeper Müller auf und scheitert mit seinem Flachschuss an einer Parade. Der Ball kommt zurück zum Kapitän, es folgt erneut ein saftiger Abschluss sowie erneut ein starker Reflex des Keepers. Doch damit nicht genug: Auch Zakaria darf im Anschluss noch feuern, knallt die Kugel jedoch ebenfalls an den herausragenden Schlussmann Müller.

1. Minute: Das Spiel läuft. Wir hoffen – wie immer – auf mindestens 90 spannende und faire Minuten.

ANPFIFF

18.30 Uhr: Die Partie wird gepfiffen von Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart.

18.28 Uhr: Nun geht es gleich los! Die Mannschaften betreten den Platz, gleich gibt es die Platzwahl.

18.26 Uhr: Langsam steigt die Spannung. Im Stadion in Mainz mit dabei sind rund 30.000 Zuschauer.

18.23 Uhr: Die Aufstellung der Gäste aus Mönchengladbach: Sommer – Johnson, Jantschke, Elvedi, Wendt – Strobl – Zakaria, Hofmann – Hazard, Stindl, Plea.

18.21 Uhr: Die Aufstellung der Gastgeber aus Mainz: Florian Müller – Brosinski, Bell, Niakhate, Martin – Gbamin – Öztunali, Latza – Boetius – Quaison, Ujah.

18.18 Uhr: Es ist angerichtet, in 12 Minuten geht es los. Die Gastgeber wollen sich weiter vom Abstieg entfernen. Die Borussia will nach drei Heimpleiten in Folge und einem Remis in Frankfurt endlich wieder dreifach punkten, um den Zug in Richtung Europa nicht doch noch zu verpassen.
18.15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker. Mainz 05 empfängt im Abendspiel des Samstags die Borussia aus Mönchengladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

EM-Qualifikation: Oranje-Team in Torlaune

Mit einem klaren Sieg gegen Weißrussland startet die niederländische Fußball-Nationalmanns…