Home Sport Liveticker: Frankfurt – Wolfsburg
Sport - 2 Wochen ago

Liveticker: Frankfurt – Wolfsburg

Unterhaltsam, das erste Spiel an diesem Ersten Advent. Und das zweite? Die Eintracht hat zehn der letzten elf Pflichtspiele gewonnen, mit einem unglaublichen Torverhältnis. Der Gegner heute: Wolfsburg. Unser Liveticker!

FRANKFURT – WOLFSBURG 0:1 (0:1)

Bereits beendet:
LEIPZIG – M’GLADBACH 2:0 (2:0)
———-

54. Minute – GELBE KARTE: Jetzt erspielt sich der VfL seine erste Ecke, nachdem Russ die Hereingabe von der linken Seiten durch Weghorst ins Aus abwehrt. Schöne Variante. Kurzes Rückspiel auf Roussillon, der flankt an den langen Pfosten. Torwart Trapp weiß nicht, ob er rauskommen soll und Brooks kommt freistehen zum Kopfball – der Ball geht übers Tor.  Wegen Meckerns sieht Schlussmann TRAPP die Karte.

3. Minute: Die sechste Ecke für Frankfurt, Wolfsburg hatte noch keine. Aber wieder einmal ist die Eintracht bei Standards harmlos.

49. Minute: Frankfurts Russ holt einen Freistoß raus. Den tritt de Guzmann. Jovic verpasst sieben Meter vor dem Tor den Ball knapp.

46. Minute: Frankfurts de Guzmann läuft in Ginczek rein, der danach behandelt werden muss.

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT – Wolfsburgs Trainer Labbadia scheint sein Team sehr gut auf die Eintracht eingestellt zu haben. Die Frankfurter haben anfangs unglaublich Druck gemacht, aber der VfL blieb ruhig und hat einer seiner sehr wenigen Chancen genutzt in Person von Mehmedi. 

40. Minute: Frankfurt tut sich schwer, die Lücke in Wolfsburgs Abwehr zu finden. Wolfsburg spielt hier sehr abgeklärt und ruhig.

34. Minute – GELBE KARTE: Ganz schön hitzig, die Partie derzeit. Nach einem Zweikampf (Hasebe schiebt Weghorst in Kostic) wird Wolfsburgs Auswechseltorwart PERVAND lauter und sieht dafür die Karte.

31. Minute – TOR: Das ist etwas überraschend.  Die Gäste gehen in Führung durch ein Tor von MEHMEDI. Ginczek mit dem Zuspiel und der Schweizer schießt von links ins lange Eck – drittes Saisontor.

Unerwartet zu diesem Zeitpunkt: Das Tor von Mehmedi

28. Minute – GELBE KARTE: Die sieht Wolfsburgs WEGHORST für ein Foul an Hasebe.

25. Minute: Weghorst mit der Chance. Er zieht im linken Strafraum ab und trifft die Latte. Da hat er gut den Gegenspieler stehen lassen. Kurz zuvor kam Frankfurt mal über die rechte Seite. Aber der Kopfball von Joviv geht links am Tor vorbei.

24. Minute: Mal eine Offensivaktion der Gäste- Aber die flache Hereingabe ist nicht präzise genug. Da gibt es nur Einwurf.

19. Minute: Wolfsburg kommt kaum aus der eigenen Hälfte raus. Aus den Standards macht die Eintracht aber zu wenig. Alle Torchancen ergeben sich aus dem Spiel.

13. Minute: Kostic von links mit guter Hereingabe. Aber sowohl Haller als auch Jovic verpassen am Fünfmeterraum den Ball. Kurz darauf ist es wieder Kostic, der eine gute Torchance einleitet. Aber de Guzmann trifft den Ball nicht richtig. Pfosten.

10. Minute – GELBE KARTEN: Weil er sich lautstark in der Elfmeter-ja-oder-nein-Entscheidung eingebracht hat, wird Wolfsburgs Spieler BROOKS verwarnt. kurz darauf sieht auch FERNANDES Gelb, weil er von hinten in Roussillon reingrätscht.

9. Minute: Elfmeter? Haller verlängert mit der Hacke auf Rebic. Der will den Ball mit der Brust annehmen, aber Willam ist mit dem Bein da. Der Kroate lässt sich etwas theatralische fallen. Schiedsrichter Stegemann hat Funkkontakt mit den Video-Assistenten. Und es gibt Freistoß an der Strafraumgrenze. Den nutzen die Gastgeber jedoch nicht.

7. Minute: Frankfurt macht hier wie erwartet Druck, aber Wolfsburg steht bisher hinten sehr gut. Ecke für die Gastgeber, aber auch die klärt der VfL. 

3. Minute: Erster Abschluss des Spiels: Kostic zieht von der linken Seite ab, der Ball geht aber über das Tor.

ANPFIFF

17:54 Uhr: Haller und Jovic haben beide jeweils schon neun Bundesliga-Tore erzielt. Und Rebic schießt sich auch langsam warm.
Frankfurt: Trapp – Russ, Hasebe, Ndicka – de Guzman, Fernandes – da Costa, Kostic – Rebic – Haller, Jovic.

VfL-Trainer Labbadia will sich nicht alleine auf die 3 Offensivspieler konzentrieren: „Wir wissen, was uns erwartet. Sie machen es richtig gut, man darf es nicht nur auf die drei Topstürmer reduzieren.“ Die Aufstellung:
Wolfsburg: Casteels – William, Knoche, Brooks, Roussillon – Arnold – Gerhardt, Rexhbecaj – Mehmedi – Ginczek, Weghorst. 

17:48 Uhr: Die Eintracht ist beeindruckend durch die Gruppenphase der Europa League gestürmt und hat als Gruppenerster die K.o.-Runde erreicht. Das Selbstvertrauen ist groß bei den Gastgebern.

if (!window.twttr) {
window.twttr = (function (d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0], t = window.twttr || {};
if (d.getElementById(id)) return t;
js = d.createElement(s);
js.id = id;
js.src = „https://platform.twitter.com/widgets.js“;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
t._e = [];
t.ready = function (f) {
t._e.push(f);
};
return t;
}(document, „script“, „twitter-wjs“));
}
twttr.ready(function (twttr) {
twttr.widgets.createTweet(‚1069237556145991680‘, document.getElementById(‚twtr-1069237556145991680‘), {
linkColor: ‚#0087eb‘, width: ‚550‘, align: ‚center‘
});
});

17:45 Uhr: Derzeit ist Eintracht Frankfurt Tabellenfünfter, kann aber mit einem Sieg wegen der besseren Tordifferenz an Mönchengladbach vorbei auf Platz zwei ziehen. Im Fokus mal wieder: Die drei torhungrigen Offensivspieler Jovic, Rebic und Haller. Der VfL Wolfsburg steht auf Platz zehn.

———-

RB Leipzig hat das Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:0 (2:0) für sich entschieden. Der RasenBallsportverein liegt dank des Heimsiegs nur noch einen Punkt hinter den zweitplatzierten Gladbachern. Mann des Tages war Fußball-Nationalspieler Timo Werner. Der 22-Jährige erzielte in der 3. Minute und der Nachspielzeit der erste Hälfte die beiden Treffer für die Gastgeber. Die Leipziger beendeten damit auch ihre kleine Ergebniskrise von zuletzt zwei Pflichtspiel-Niederlagen. Die Gladbacher haben nach der dritten Saison-Niederlage nun schon sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund.

ABPFIFF

90.+1 Minute – WECHSEL: Großer Applaus für den Doppeltorschützen Werner. CUNHA ist jetzt für den Nationalspieler auf dem Rasen. Kurz darauf zirkelt Poulsen den Ball knapp am Borussen-Tor vorbei.

90. Minute: Im strömenden Regen versucht es Mönchengladbach immer wieder, aber es sieht nicht so aus, als ob der Borussia heute noch ein Tor gelingt. Symbolhaft dafür: Die Ecke der Gladbacher, die im Aus landet.

85. Minute: Auch Borussias einstigem Spielmacher Raffael gelingt nicht viel. Fünf Minuten noch reguläre Spielzeit.

81. Minute: Mönchengladbachs Stürmer hilft Leipzigs Torwart Gulácis aus, weil er mit seinen dicken Torwarthandschuhen seinen offenen Schuh nicht zubinden kann. Der Franzose hilft aus. Dafür gibt’s von den heimischen Fans Applaus. Kurz darauf ein langer Ball auf Plea, der aber schießt nur den heraneilenden Guláci an. Zuvor hatte auf der anderen Seite Sabitzer die Chance, aber sein Ball war nicht platziert genug, so dass Sommer den Ball festhalten konnte.

79. Minute: Leipzig verteidigt hier gut und lässt hier kaum was anbrennen. Die Gäste müssten mit mehr Tempo spielen, aber heute klappt das offenbar nicht.

77. Minute – WECHSEL: Lang und Wendt müssen raus, CUISANCE und RAFFAEL sollen jetzt für Schwung sorgen.

76. Minute: Langer Ball auf Plea, aber Konaté ist schnell und drängt den Gladbacher ab. Ob das rechtmäßig war?

74. Minute – GELBE KARTE: UPAMECANO hält den Fuß hin als Stindl schießen will.

73. Minute: Freistoß Leipzig aus zentraler Position, aber der Schuss geht genau in die Borussen-Mauer. Puh, jetzt ist Mönchengladbach aber echt ideenlos. 

69. Minute – WECHSEL: Diesmal bei Leipzig. LAIMER ersetzt Bruma.

68. Minute: Hazard versucht es mal mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, aber Torwart Gulacsi kann parieren. Schneller Konter der Leipziger, aber die Flanke von rechts holt sich Sommer. Mönchengladbach hat heute keine Ideen im Offensivspiel und leichte Bälle gehen verloren. So kann man natürlich kein Spiel drehen.

65. Minute: Jetzt wird Mönchengladbach wieder etwas stärker, aber von den Gästen muss jetzt auch mehr kommen, wenn sie noch die Chance wahren wollen, hier einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Aber bisher ist die Borussia in der Offensive glücklos und im Passspiel nicht so stark wie sonst.

60. Minute – WECHSEL: Der erste der Partie, und den nimmt Gladbachs Trainer Hecking vor. Er schickt TRAORÉ auf den Rasen. Neuhaus geht runter.

56. Minute: Freistoß Leipzig. Sabitzer übernimmt das und Torwart Sommer muss sich strecken, damit der Ball nicht ins linke Ecke reingeht. Derzeit dominiert der RasenBallsportverein wieder die Partie.

53. Minute: Bruma schickt Halstenberg, der bekommt den Ball so gerade noch vor dem Aus und flankt ihn dabei rein. Aber Sabitzer wird in der Strafraummitte noch am Abschluss gehindert.

51. Minute: Plea tunnelt einen Gegenspieler an der linken Eckfahne und passt auf Hazard. Der versucht es selbst, aber der Winkel ist doch sehr spitz, der Ball zappelt nur im Außennetz.

49. Minute: Langer Ball auf Sabitzer auf der rechten Seite, der schießt auch aus spitzem Winkel, aber der Ball ist kein Problem für Torwart Sommer. Leipzig beginnt wieder munter. Die Frage ist: Kommt Mönchengladbach nochmal ran?

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT – Was für ein temporeiches und unterhaltsames Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber sind aber viel konsequenter im Abschluss. Wir freuen uns auf die zweite Halbzeit.

45.+1 Minute – TOR ⚽: Mönchengladbach unterlaufen jetzt in der Offensivbemühungen viel zu viele Fehler. Ein langer Ball hebelt die Mönchengladbacher Abwehr aus, Poulsen umspielt den herauseilenden Torwart Sommer, stolpert dabei aber, deshalb übernimmt WERNER, der den Ball ins leere Tor schiebt.

Doppelpack des Nationalspielers. Hier schiebt Werner (r.) ins leere Tor ein

44. Minute: Werner macht Tempo auf links und hängt Lang und Jantschke ab. Weil er keine Anspielstation findet, zieht er aus spitzem Winkel selbst ab. Torwart Sommer ist zur Stelle. Auch die Ecke wird gefährlich, letztlich zieht aber Sabitzer etwas zu weit nach links.

41. Minute: Da steht Werner aber ziemlich alleine im Strafraum. Er legt sich den Ball volley vor und will abziehen. Strobl geht dazwischen. DAs war eine gefährliche Situation. Kurz danach nimmt Sabitzer im gegnerischen Strafraum den Ball schlecht an, sonst wäre es vermutlich das zweite Tor der Gastgeber gewesen. Dann: Ein langer Ball von Torwart auf Wendt auf der linken Seite. Der flankt rein, aber da ist noch eine Leipziger Fußspitze vor Plea am Ball.

37. Minute: Huih – da musste Torwart Sommer aufpassen. Sabitzer schießt von der rechten Strafraumseite und  zielt auf den kurzen Pfosten. Aber der Österreicher trifft nur das Außennetz. Kurz darauf eine gefährliche Flanke der Leipziger, die der Schlussmann entschärft.

35. Minute – GELBE KARTE: Diesmal sieht sie ein Mönchengladbacher, der Kapitän: STINDL. Aber auch hier zückt Schiedsrichter Schmidt viel zu schnell. Demme liegt theatralisch am Boden.

31. Minute: Mittlerweile hat sich Leipzig zurückgezogen, die Gäste lassen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Flanke von rechts Wendt und in der Strafraummitte kommt Stindl zum Kopfball. Torwart Gulácsi kann parieren, den Abpraller will Hazard nutzen, aber Konaté schmeißt sich in den Ball und wehrt ihn so ab.

27. Minute – GELBE KARTE: Die sieht Leipzigs DEMME, die ist etwas übertrieben, er hat Hazard nur leicht am Fuß berührt. Freistoß für Mönchengladbach von der rechten Seite. Wendt übernimmt das. Der Schwede spielt einen hohen Ball – direkt in die Arme von Leipzigs Torwart Gulácsi.

21. Minute: Stindl mit der Chance. Ein langer Ball von Hazard in den Strafraum, der Nationalspieler spielt dem heraneilenden Torwart Gulácsi aber direkt in die Beine. Die Gäste spielen sich jetzt mehr Chancen heraus, sind dabei aber noch nicht so abgeklärt, wie in den vergangenen Spielen.

17. Minute: Schöner Lupfer auf Hazard, aber Leipzigs Torwart Gulácsi passt. auf. Es ist ein munteres Spiel mittlerweile. Bei dem einen Tor bleibt es bestimmt nicht.Kurz darauf hat Leipzig wieder die Chance, als Werner von links in den Strafraum passt, und Torwart Sommer den Ball gerade noch mit den Finger vor dem hereinrutschenden Poulsen retten kann.

14. Minute: Schon wieder ein tolles Tackling von Elvedi – der Schweizer macht das in der Defensive bisher sehr gut. 

12. Minute: Langsam kann sich Mönchengladbach befreien und kommt durch Zakaria und Neuhaus immerhin – wenn auch ungefährlichen – zu Abschlüssen.

9. Minute: Der RasenBallsport lässt den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Elvedi klärt gegen Werner in letzter Sekunde im Strafraum – gute Grätsche. Die Ecke können die Gastgeber zwar nicht nutzen, aber Mönchengladbach sieht bei der Abwehr sehr planlos aus. Überhaupt heißt es bei der Hecking-Elf derzeit: Haupstache den Ball aus dem eigenen Strafraum rauskriegen.

6. Minute: Leipzig macht hier richtig Druck. Mönchengladbach findet noch nicht so ganz in ihr Spiel.

3. Minute – TOR ⚽: Hat ja schon fast Tradition, ein frühes Gegentor bei der Borussia. Diesmal braucht es immerhin zwei Minuten und fünf Sekunden. Werner und Sabitzer im Doppelpass und WERNER schießt den Ball links unten ins lange Eck.

if (!window.twttr) {
window.twttr = (function (d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0], t = window.twttr || {};
if (d.getElementById(id)) return t;
js = d.createElement(s);
js.id = id;
js.src = „https://platform.twitter.com/widgets.js“;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
t._e = [];
t.ready = function (f) {
t._e.push(f);
};
return t;
}(document, „script“, „twitter-wjs“));
}
twttr.ready(function (twttr) {
twttr.widgets.createTweet(‚1069242687340101632‘, document.getElementById(‚twtr-1069242687340101632‘), {
linkColor: ‚#0087eb‘, width: ‚550‘, align: ‚center‘
});
});

1. Minute: Lautes Trillerpfeifen-Konzert aus dem Gästeblock, die damit ihren Protest gegen den RasenBallsport ausdrücken und gegen die Montagsspiele.

ANPFIFF

15:25 Uhr: Das Wetter ist novembertypisch: nasskalt. Wer von den beiden Top-Teams rutscht heute aus?

15:21 Uhr: Leipzig war am Donnerstag aus der Europa League ausgeschieden und kann sich nun ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Torwart Gulácis hat in dieser Saison schon sechs Mal zu Null gespielt – das ist Ligabestwert. Ob das gegen die offensivfreudigen Gäste heute aus klappt? Bei einem Sieg würde Leipzig bis auf einen Punkt an die Mönchengladbacher herankommen.

15:18 Uhr: Augenhöhlen- und Kieferbruch – das ist die Diagnose bei Gladbachs Verteidiger Ginter. Im vergangenen Spiel gegen Hannover war der Nationalspieler mit einem Spieler zusammengeprallt und fällt erstmal einige Zeit aus. Die Aufstellung:
Borussia: Sommer. Lang. Strobl. Zakaria. Hazard. Sindl. Plea. Wendet. Jantschke. Elvedi. Neuhaus.

Im eigenen Stadion ist der RasenBallsport noch ungeschlagen (Vier Sieg, zwei Unentschieden). Trainer Hasenhüttl vertraut heut diesen elf Profis:
Leipzig: Gulácsi. Upamecano. Konaté. Sabitzer. Poulsen. Werner. Klostermann. Bruma. Halstenberg. Demme, Kampl.

15:16 Uhr: Zwei attraktive Partien stehen heute an: Der RasenBallsport aus Leipzig, derzeit Tabellen-Fünfter erwarteten den -Zweiten, Borussia Mönchengladbach – bei den zwei offensivfreudigen Teams hoffen wir auf viele Tore. Später dann noch hat Eintracht Frankfurt die Chance, mit mindestens einem Unentschieden gegen Wolfsburg an dem deutschen Rekordmeister Bayern München wieder vorbei zu ziehen. 

15:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Kommentar: Treffpunkt Borsigplatz?

Borussia Dortmund ist verdient Herbstmeister. Und wir Fans bekommen in dieser Saison, was …