Home Technik Besser geht’s nicht: Google Pixel 3 XL ist auch Display-König
Technik - 4 Wochen ago

Besser geht’s nicht: Google Pixel 3 XL ist auch Display-König

Googles Pixel 3 XL hat eines der besten Displays.


Google bekommt großes Lob für das OLED-Display seines aktuellen Flaggschiffs. Experten bescheinigen dem Pixel 3 XL das „beste Smartphone-Display“. Damit ist es auf Augenhöhe mit Samsungs Topmodellen und sogar leicht vor Apples Neuen.

Bei einem Smartphone der Oberklasse muss einiges stimmen. Die Kamera muss spitze sein, der Akku kräftig, der Prozessor potent und die Speicherausstattung üppig. Aber natürlich muss auch das Display über Zweifel erhaben sein – genau in diesem wichtigen Punkt versagte Googles Pixel-Flaggschiff im vergangenen Jahr. Das Pixel 2 XL fiel wegen seines Problem-Displays bei Kritikern und Kennern durch. Der Nachfolger kann jetzt aber voll überzeugen: Die Experten von Displaymate verleihen ihm den "Best Smartphone Display Award".

Verdient hat sich das Pixel 3 XL den Award laut Displaymate mit "sehr guten bis exzellenten Bewertungen" in allen Test- und Mess-Kategorien. Das ist vor ihm erst zwei anderen Smartphones gelungen – dem Samsung Galaxy S9 und dem Note 9. Bei Bildqualität und Farbtreue erreicht Googles Flaggschiff Rekord-Werte – in der Kategorie "Absolute Farbtreue" bescheinigt Displaymate dem Pixel 3 XL eine Darstellung, die "optisch nicht von perfekt zu unterscheiden" ist.

Kein sichtbarer Unterschied zu 4K

Highlights des OLED-Bildschirms sind laut Displaymate neben der hohen Farbtreue das besonders hohe Kontrastverhältnis, die niedrige Spiegelung des Bildschirmglases, die hohe Blickwinkelstabilität und die hohe Bildschirmauflösung – das Pixel 3 XL hat zwar kein 4K-Display, sondern "nur" Full-HD+-Auflösung (2960 x 1440 Pixel), doch laut Displaymate ist 4K im direkten Vergleich auf einem Smartphone nicht sichtbar schärfer. 

Mit seinem exzellenten Abschneiden reiht sich Googles neues Flaggschiff in eine Reihe mit Samsungs Flaggschiffen Galaxy S9 und Note 9 ein, die ebenfalls in allen Kategorien sehr gute bis exzellente Wertungen erhalten haben. Entsprechend ähnlich wird der Bildschirm in den jeweiligen Tests auch beschrieben. Auch die Bildschirme von Apples iPhone X und des kürzlich vorgestellten iPhone XS Max gehören laut Displaymate zur Königsklasse, schneiden aber minimal schlechter ab. Einen klaren Sieger können die Tester nicht benennen: "Jedes hat seine Stärken, aber keines ist das beste in allen Kategorien."

Interessant sind die jüngsten Tests auch im Hinblick auf die Frage, woher die Displays für Google und Apple kommen. Beim iPhone X, das bei Displaymate im vergangenen Jahr den Sieg einfuhr, kam das Display von Samsung. Apple konnte durch geschickte Anpassungen offenbar das Maximum aus Samsungs ohnehin schon hervorragendem OLED herauskitzeln. Der Problem-Bildschirm von Googles Pixel 2 XL wurde dagegen von LG gefertigt. Woher die Panels für Apples aktuelle Flaggschiffe stammen, ist aber nicht ganz klar, die Hersteller halten sich mit solchen Angaben zurück. Im Vorfeld der iPhone-XS-Vorstellung hieß es, dass Samsung nicht mehr der alleinige OLED-Lieferant sei.

Update: Beim Pixel 3 XL ist inzwischen bekannt, dass die OLEDs aus Samsungs Fertigung stammen – die Reparaturexperten von iFixit haben das Smartphone auseinandergenommen und einen entsprechenden Hinweis entdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Die Niederlande gewinnt gegen den Weltmeister

Nächste große Enttäuschung für die deutsche Nationalmannschaft: Der viermalige Weltmeister…