Home Sport Lindsey Vonn verabschiedet sich mit Bronze
Sport - 1 Woche ago

Lindsey Vonn verabschiedet sich mit Bronze

Zum Abschluss ihrer Karriere schafft es die US-Amerikanerin bei der Ski-WM in Are noch einmal aufs Treppchen. Im letzten Rennen ihrer erfolgreichen Karriere sind nur eine Slowenin und eine Schweizerin schneller.

Am Ende gibt es dann doch noch einmal eine Medaille: Skirennläuferin Lindsey Vonn (USA) hat ihre Karriere mit einer etwas überraschenden Bronzemedaille beendet. Es war insgesamt ihre achte WM-Medaille. Die Abfahrtsolympiasiegerin 2010 hatte als Dritte einen deutlichen Rückstand von 0,49 Sekunden auf Ilka Stuhec aus Slowenien, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigte. Dritte wurde Corinne Suter aus der Schweiz (+0,23 Sekunden). Für Suter war es nach Bronze im Super-G die zweite Medaille.

„Das ist Wahnsinn, ein perfekter Abschluss für meine Karriere. Das war mit Herz gefahren. Das ist ein großer Traum“, sagte Vonn in der ARD. Eigentlich hatte sie vor, in der kommenden Saison noch bis zum Weltcup in Lake Louise weiterzufahren, um sich dort auf ihrer Lieblings-Abfahrt zu verabschieden. Ihr großes Ziel war es, den Rekord der schwedischen Ski-Legende Ingemar Stenmark zu brechen, der insgesamt 86 Weltcupsiege feierte. Doch das gelang ihr nicht, weil Vonns Körper ihr einen Strich durch die (Rekord-) Rechnung machte. Die vielen Verletzungen, die sie im Laufe ihrer Karriere erlitten hatte, forderten ihren Tribut.

Gebührender Abschied: Ingemar Stenmark überreichte Lindsey Vonn einen Blumenstrauß

Stuhec, die in der vergangenen Olympiasaison wegen eines Kreuzbandrisses pausieren musste, ist die erste Abfahrerin seit der Schweizerin Maria Walliser die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigt (1987 und 1989). Vonn beendet ihre Karriere als einzige Skirennläuferin mit Medaillen bei sechs Weltmeisterschaften – und wie die legendäre Christl Cranz sowie Annemarie Moser-Pröll (Österreich) mit fünf Medaillen in der Abfahrt.

Rebensburg nur Elfte

Die Hoffnungen der deutschen Starterinnen erfüllten sich nicht: Viktoria Rebensburg (+0,82), WM-Debütantin Michaela Wenig und Medaillenanwärterin Kira Weidle (+0,94) belegten auf der wegen starken Windes um ein Viertel auf 1670 m verkürzten Strecke die Plätze 11, 12 und 13. Meike Pfister wurde 23.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Erfolgreichste Skifahrerin

    So kennt man Lindsey Vonn: cool stilsicher, rausgeputzt. In ihrer langen Karriere gewann Vonn viermal den Alpinen Gesamtweltcup, holte dazu 16 Mal den Weltcup in Einzeldisziplinen, von denen die Abfahrt ihre Paradedisziplin war (acht Gesamtweltcupsiege). Mit insgesamt 82 Weltcup-Siegen liegt die 34-jährige US-Amerikanerin weit vor allen anderen im Damen-Ski. Nun ist Schluss.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Von Minnesota in die Welt

    2001 lächelt die 17-Jährige Lindsey Kildow aus St. Paul im US-Bundesstaat Minnesota in die Kameras. Niemand ahnt, welch fabelhafte Karriere ihr bevorsteht. Rückblick: 1999 wird die 15-Jährige bei den US-Abfahrtsmeisterschaften Zweite, 2000 debütiert sie beim Slalom von Aspen im Weltcup. Es folgt ihre Olympia-Premiere 2002 in Salt Lake City. Medaillen gibt es bei den Spielen im eigenen Land nicht.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Erstes Weltcup-Podium

    Hoch die Arme: Auf der höchstanspruchsvollen Tofana-Abfahrt im italienischen Cortina d’Ampezzo rast Kildow im Januar 2004 zum ersten Mal in ihrer Karriere bei einem Weltcup-Rennen aufs Siegerpodium. Hinter der Französin Carole Montillet und der Österreicherin Renate Goetschi belegt sie den dritten Rang. Spätestens hier wird klar: Ein Abfahrts-Sieg ist für Kildow nur eine Frage der Zeit.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Erste Weltcup-Siege

    Dieser folgt nach zwei Medaillen bei der Junioren-WM 2004 im Dezember im kanadischen Lake Louise. Kildow siegt in der Abfahrt vor Carole Montillet und Hilde Gerg aus Deutschland. Ein Jahr später glückt ihr an gleicher Stelle erneut der Abfahrtssieg. Kildow liebt die große Bühne und beglückt die Welt gerne mal mit einen Kuss Richtung Kamera, wie hier nach dem Sieg im Super-G von St. Moritz 2004.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Geplatzter Traum

    In Turin peilt die Amerikanerin ihre erste Olympische Medaille an, doch der Traum platzt schon vor den Wettbewerben. Im Training auf der Banchetta-Piste stürzt Kildow schwer und muss per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. In den anschließenden Wettbewerben reicht es für die angeschlagene Pilotin „nur“ zu Platz sieben im Super-G und Platz sechs in der Abfahrt.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Verheiratet

    Zum Glück aber aus einem ganz profanen Grund: Im September 2007 geben sich Lindsey Kildow und der Skifahrer Thomas Vonn in der Nähe von Park City das Ja-Wort. Unter dem Namen, den sie von ihrem Mann, mit dem sie nur bis 2011 verheiratet bleiben soll, beginnt der Part der Superlative in der Karriere von Lindsey Vonn.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Doppel-Gold

    Nach ihrem ersten Weltcup-Sieg im Slalom zu Beginn der Saison 2008/09 trumpft Vonn bei der anschließenden Ski-WM in Val d’Isere endlich ganz groß auf: Zwei Goldmedaillen gehen an das Ski-Ass aus den Vereinigten Staaten – wie Sie sich denken können, heißen die Disziplinen, in denen Vonn ihre bis dato größten Erfolge feiert, Abfahrt und Super-G. Sie ist ganz oben angekommen.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Olympische Krönung

    Gold-Medaillen und Lindsey Vonn passen zusammen – das bestätigt sich dann auch endlich bei den Olympischen Spielen: Im kanadischen Vancouver ist die Amerikanerin in der Abfahrt nicht zu schlagen und holt Gold vor der Teamkollegin Julia Mancuso. Die Bronze-Medaille im Super-G rundet Vonns persönliche Olympia-Sternstunde bei ihrer dritten Teilnahme würdevoll ab.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Jede Menge Kristallkugeln

    Die Saison 2009/10 beendet Vonn zum dritten Mal in Folge mit dem Gesamtweltcup-Sieg. Außerdem feiert sie beim Saisonabschluss in Garmisch mit ihren zwei Olympia-Medaillen, den dritten Weltcup-Gesamtsieg in Folge in der Abfahrt, den zweiten Weltcup-Gesamtsieg in Folge im Super-G und den ersten Weltcup-Gesamterfolg in der Super-Kombination. Vier Weltcups in einer Saison schaffte vor ihr niemand.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Giganten-Duell

    2010/2011 bekommt Vonn in ihren Paradedisziplinen mächtig Konkurrenz: Die Deutsche Maria Riesch fährt in dieser Saison auf Augenhöhe mit Vonn. Es entwickeln sich eine große sportliche Rivalität und eine innige Freundschaft zugleich. In Lake Louise muss Vonn Riesch in der Abfahrt nach fünf siegreichen Jahren in Folge gleich zweimal den Vortritt lassen – genauso wie am Saisonende im Gesamtweltcup.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Erfolge und Probleme

    Im gleichen Jahr gewinnt Vonn in Sölden ihren ersten Riesenslalom und gehört fortan zum erlesenen Kreis derer, die in allen Wettbewerben (Slalom, Riesenslalom, Kombination, Super-G und Abfahrt) Siege holten. Doch bei allem sportlichen Erfolg, bei der WM 2011 in Garmisch gewinnt sie Silber im Super-G, geht es ihr nicht immer gut. 2011 erklärt Vonn im People-Magazine, unter Depresionen zu leiden.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Beziehung mit Tiger Woods

    2011 ist auch das Jahr, indem sich Vonn und ihr Mann Thomas trennen.Thomas verlässt auch das Betreuer-Team, 2013 folgt die Scheidung. Nun gibt es einen anderen Super-Star des Sports an Vonns Seite: Zusammen mit Golf-Superstar Tiger Woods bildet Vonn von 2013 bis 2015 das wohl größte Sport-Traumpaar aller Zeiten – die US-Presse schreibt und druckt sich während dieser kurzen Zeit um den Verstand.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Comeback

    Nach dem Beziehungs-Aus mit Woods kommt Vonn zurück und findet zu alter Stärke: Im Januar 2015 siegt die Amerikanerin in Cortina d’Ampezzo erst in der Abfahrt und tags darauf auch im Super-G – eigentlich nichts ungewöhnliches. Doch der Erfolg im Super-G ist gleichbedeutend mit ihrem 63. Weltcup-Sieg. Lindsey Vonn ist damit nach Weltcup-Siegen die erfolgreichste Ski-Fahrerin der Geschichte.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Superstar – auf und neben der Piste

    Als Sportlerin muss Vonn niemandem mehr etwas beweisen – sie ist ein absoluter Superstar. Neben der Piste katapultiert die Kurz-Beziehung mit Woods Vonn aber nocheinmal in höhere Sphären – die höchsten überhaupt. Auf den Roten Teppichen der Welt, wie hier bei den Emmy-Verleihungen 2016, bewegt Vonn sich genauso in ihrem „natürlichen Lebensraum“ wie auf den Ski-Pisten des Alpinen Weltcups.


  • Lindsey Vonn – eine Bilderbuchkarriere endet

    Olympia-Abschied & Sturz bei der letzten WM

    Bei ihren fünften Olympischen Spielen in Pyeongchang nochmal Edelmetall – Bronze in der Abfahrt ist ein schöner Abschluss. 2018/19 geht Vonn in ihre letzte Saison. Per Facebook gibt die Amerikanerin ihr Karriereende bekannt – Schlusspunkt ist die WM in Are, wo sie im Super-G stürzt, bei der Abfahrt – ihrem letzten Rennen – aber strahlend mit Zwischenbestzeit ins Ziel rast und Dritte wird.

    Autorin/Autor: David Vorholt


asz/jst (dpa, sid)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gestoppt: Unternehmen wehren sich

Ein Küstenschutzboot wird verladen: Deutsche Unternehmen dürfen seit November 2018 vorerst…