Home Sport WTA-Finale: Kerber verpasst Halbfinale
Sport - 26.10.2018

WTA-Finale: Kerber verpasst Halbfinale

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber verliert beim Saisonfinale in Singapur ihr zweites von drei Gruppenspielen. Gegen ihre Angstgegnerin Sloane Stephens unterlaufen der Deutschen zu viele Fehler.

Angelique Kerber hat beim WTA-Finale in Singapur den Einzug ins Halbfinale verpasst. Im letzten Gruppenspiel unterlag die Wimbledonsiegerin ihrer Angstgegnerin Sloane Stephens aus den USA nach 100 Minuten glatt in zwei Sätzen mit 3:6, 3:6. Für Kerber ist damit der Traum vom ersten deutschen Triumph beim Saisonfinale seit Steffi Graf 1996 zumindest in diesem Jahr geplatzt.

Kerber setzte die US-Open-Siegerin von 2017 mit aggressiven Schlägen von der Grundlinie unter Druck und erarbeitete sich viele Breakbälle. Während die 30-Jährige aber ihre ersten sieben Chancen vergab, nutzte ihre 25 Jahre alte Gegnerin ihre wenigen Möglichkeiten eiskalt. Im zweiten Satz wirkte Kerber in ihrem 65. Match des Jahres gegen die immer stärker spielende Stephens oft ratlos. „Was soll ich denn machen?“, fragte sie Interimscoach Andre Wiesler während einer Unterbrechung. Insgesamt unterliefen Kerber in dem von von langen Ballwechseln geprägten Match zu viele Fehler.

Trainerfrage ungeklärt  

„Ich habe mein Bestes gegeben und bis zum Ende alles versucht. Sie hat vom ersten bis zum letzten Punkt wirklich gut gespielt“, sagte Kerber: „Ich habe das Gefühl, dass sie gegen mich immer ihr bestes Tennis spielt.“ Nun verabschiedet sich die Wimbledon-Siegerin in den Urlaub, ungeklärt bleibt dabei zunächst die Frage nach dem neuen Cheftrainer, nachdem Kerber sich vor dem Turnier in Singapur vom Niederländer Wim Fissette getrennt hatte. 

„Ich habe Urlaub, das ist für mich jetzt das Wichtigste. Ich habe eine beeindruckende Saison gespielt, ich bin stolz auf das ganze Jahr“, so Kerber, die nicht plant, mit Interimscoach Wiesler dauerhaft zusammenzuarbeiten. „In den nächsten Tagen setze ich mich mit meinem Team zusammen und
sehe, wie es weitergeht. Generell will ich im Urlaub nicht zu viel über Tennis
und Gegnerinnen nachdenken, sondern lege den Schläger in die Ecke“, kündigte die dreifache Grand-Slam-Gewinnerin an. 

Nur gegen Osaka gewonnen

Sloane Stephens, die zum fünften Mal in Serie gegen Kerber gewann, sicherte sich Platz eins in der Roten Gruppe und trifft am Samstag im Halbfinale auf die Tschechin Karolina Pliskova. Als Gruppenzweite tritt die Niederländerin Kiki Bertens gegen die Ukrainerin Jelena Switolina an. Bertens gewann gegen Naomi Osaka, die Japanerin gab beim Stand von 3:6 aus ihrer Sicht auf.

Die Weltranglistenzweite Kerber, die 2016 bei ihrer einzigen Endspiel-Teilnahme bei den WTA-Finals gegen Dominika Cibulkova aus der Slowakei verloren hatte, hätte gegen Stephens gewinnen müssen, um das Halbfinale zu erreichen. So blieb ihr Erfolg am Mittwoch gegen Osaka der einzige in Singapur. Stephens geht nach Siegen über Osaka, Bertens und nun Kerber mit einer weißen Weste in die Runde der letzten Vier.

sn/ck (dpa, sid)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Landtagswahl Sachsen: Was Sie über die Wahl wissen müssen

Michael Kretschmer: Sein Ziel ist, dass die CDU im Freistaat an der Macht bleibt. (Quelle:…